Vom Feiern

„Man soll die Feste feiern, wie sie fallen“, heißt es. Ein deutscher Kaiser machte angeblich Ausnahmen: Er feierte seinen Geburtstag immer erst dann, wenn die Sonne von einem wolkenlosen Himmel strahlte – Kaiserwetter eben.

Die Maueröffnung am 9. November 1989 kam unerwartet – und wurde von vielen Ostberlinern begangen wie ein Fest, das vom Himmel fiel. Auch ich ließ alles andere stehen und liegen und fuhr nach Westberlin – eine sehr gute Entscheidung.

Der 9. November 2021 scheint ein ganz normaler Dienstag zu werden. (Nur gedanklich `feiere´ ich und denke dankbar an die Grenzöffnung.) Und dann fällt doch noch etwas `in meinen Schoß´: Wir haben Kaiserwetter – nur nicht so warm. Es eignet sich hervorragend, alles andere stehen und liegen zu lassen und mich um das heruntergefallene Laub zu kümmern. Zwar sind noch nicht alle Blätter von den Bäumen runter, die meisten aber schon. `Man soll die Feste feiern … – oder den Garten harken ´, denke ich mir – eine sehr gute Entscheidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.