Vor dem „Abflug“

Es ist Freitag. Wir wollen später noch übers Wochenende wegfahren. Alle packen selbständig, wir brauchen nicht viel und haben Zeit. Die Ruhe, in der dies geschieht, ist bestechend. Etwa eine halbe Stunde vor Abfahrt ändert sich die Atmosphäre:

Kind 1: „Gibt`s noch was zum Essen?“
Kind 2: „Ich habe dir eine Mail geschickt, da musst du was ausdrucken und unterschreiben.“
Kind 3: „Ich brauche einen neuen Füller.“
Kind 2: „Wir müssen am Sonntag unbedingt um 13 Uhr wieder hier sein, schaffen wir das?“
Kind 4: „Können wir die neue Federmappe für mich jetzt besorgen?“
Kind 2: „Hast du meine Trainingssachen gewaschen? Wo ist meine Jogginghose?“
Kind 4: „Kann ich schon ins Auto gehen? Wie lange fahren wir?“
Kind 5: „Kann ich die Melone aufschneiden?“
Kind 4: „Wo ist Papa?“
Kind 3: „Wann fahren wir los?“
Kind 4: „Wer fährt?“
Kind 2: „Was heißt, wir müssen „schicke“ Sachen mitnehmen?“

Ich freue mich auf den Moment, wenn wir losfahren – egal, ob wir etwas vergessen oder nicht.

Entdecke mehr von mehr.klartext-schreiben

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Continue reading