Bearbeitet

Fotos spiegeln manchmal höchst unbarmherzig die Wahrheit wieder. Bei der heutigen Qualität bleibt keine Falte glatt, keine Unreinheit verborgen. Trotzdem sind Fotos toll: Ein Bild fängt eben manchmal auch einen besonders schönen Moment ein. Da ist man „gut getroffen“ oder der Augenblick festgehalten, der sonst nach einer Sekunde schon wieder Geschichte wäre. Mit einem solchen Foto kann man sich noch Jahre später gut an Situationen erinnern und daran, wie man mal ausgesehen hat.

Manchmal sehe ich allerdings Fotos – zum Beispiel auf Einladungskarten -, die nicht die Wahrheit zeigen. Letztens flatterte meiner Tochter eine solche ins Haus. Die einladende junge Frau sah gut aus, fast schon makellos schön, vor allem irgendwie zeitlos: nicht schätzbares Alter. Sie war mir unbekannt – dachte ich. Später stellte sich heraus, dass ich das Mädchen nur nicht erkannte, aber durchaus kenne. Das Foto war bearbeitet. Wenn man sich dieses später ansieht, erinnert man sich auch gut an das dazugehörige Ereignis und daran, wie man gern ausgesehen hätte.

Entdecke mehr von mehr.klartext-schreiben

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Continue reading