Sabbat

Sabbat: „… wenn du ihn dadurch ehrst, dass du nicht deine Gänge machst und nicht deine Geschäfte treibst und kein leeres Geschwätz redest, dann wirst du deine Lust haben am Herrn und ich will dich über die Höhen auf Erden gehen lassen und will dich speisen mit dem Erbe deines Vaters Jakob; denn des Herrn Mund hat´s geredet.“
Jesaja 58, 13+14

Sabbat, der eine freie Tag der Woche, ist ein besonderer Tag: Wir können die Arbeit ruhen lassen und nichts tun. Das hört sich nach nicht viel an, ist aber schwierig. Denn Sabbat, das ist nicht einfach nur frei haben oder machen; Sabbat ist viel mehr. Es geht nicht in erster Linie um mich an diesem freien Tag, Gott steht im Mittelpunkt: Dafür soll ich MEINE Gänge und Geschäfte sein lassen und mich stattdessen auf Gott ausrichten. Wenn ich es zulasse, ertrage und einübe, mich einen Tag die Woche nicht um mich selbst zu drehen – dann wird Gott sich um den Rest kümmern. Er wird mich segnen, so dass ich gestärkt und erfrischt wieder meinen Geschäften nachgehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.