Ärzte

Einige Ärzten befreien Menschen per Attest von der Maskenpflicht, so dass diese dann nicht maskiert herumlaufen – und vielleicht gegen die Corona-Maßnahmen protestieren. Andere Ärzten befreien Kinder per Attest von der Schulpflicht – weil deren Eltern aus Angst vor dem Corona-Virus lieber auf Heim-Unterricht umstellen.

Ich kann über beide Ärzte-Gruppen die Köpfe schütteln oder auch nur über eine von ihnen. Meine Reaktion hat nichts mit dem medizinischen Sachverstand der Ärzte zu tun: Dieser spielt für ihre Handlungsweise eine untergeordnete Rolle, außerdem kann ich ihn nicht beurteilen. Was ich von den jeweiligen Medizinern und ihrem Tun halte, hat viel mehr etwas mit MEINER Einschätzung der Lage zu tun und mit dem, was ICH für richtig, angemessen und gut halte. Den meisten Normalo-Menschen um mich herum unterstelle ich eine ähnlich geartete „vorgefertigte Meinung“, die sich aus allem möglichen speist. Uns stehen dieselben Informationen zur Verfügung; aber wir ziehen unterschiedliche Schlüsse. Die Grenze zwischen „klar richtig“ und „eindeutig falsch“ ist fließend. Unser aller Wissen und Überblick sind begrenzt. Das geht Wissenschaftlern ebenso wie Nicht-Wissenschaftlern. Würden wir das zugeben, hätte das Virus weniger Chancen, unsere Gesellschaft zu spalten – auch wenn es weiterhin solche und solche Ärzte gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.